1. Spieltag DGL des Damenteams

1. Spieltag DGL des Damenteams

Nun durften auch wir endlich in das Geschehen eingreifen mit zwei Wochen Verspätung und das nicht weil wir mit der Bahn unterwegs waren, sondern durch einen Terminfehler des DGVs. Der hatte nämlich unseren Heimspieltermin auf den 13. Mai festgelegt.

Wir fuhren nun zum GC am Sachsenwald, fast in Bestbesetzung, lediglich Lisa Holtz konnte uns durch einen beruflichen Termin nicht unterstützen. Für den GCHA traten Jana Niedballa, Eiken Hansen, Sophie und Clara Isay, Velia Höver, Silke Weiler, Antonia Pitschmann und Helen Hanisch an.  Der GCHA war die einzige Mannschaft, die nur einstellige HCPs aufbot.

Die Herren des GC am Sachsenwald hatten ebenfalls ihren Heimspieltag und spielten im Bummelzugtempo, was bei den Damen zu Spielzeiten von nahezu 6 Stunden führte. Es ist mir unbegreiflich, warum hier nicht die Wettspielleitung eingriff und nicht mal den Versuch unternahm, das Spieltempo zu beschleunigen. So lange spielen nicht mal die Profis, die haben nämlich ganz enge Zeitvorgaben. Aus eigenen Erfahrungen wissen wir alle, das man sich nicht so lange konzentrieren kann, zumal es auch noch sehr „sommerlich“ war. Von daher ist unser Ergebnis von 59 über Par bei 5 gewerteten Runden als sehr gut zu bezeichnen. Was das Ergebnis ein wenig trübt ist, dass die Treudelberger Damen einen Schlag besser spielten und uns die 5 Punkte für den Spieltagsgewinn entrissen. Wir freuen uns über die 4 Punkte für den zweiten Platz und werden am nächsten Spieltag, den 24. Juni auf der Treudelberger Anlage versuchen, der Mannschaft den Heimsieg streitig zu machen.

Auf den dritten Paltz hatten wir schon 10 Schläge Vorsprung, dieser wurde vom Team aus Großensee belegt, dicht gefolgt vom Heimteam mit 70 über Par und als Schlusslicht die Damen aus Strelasund mit 87 über Par.

Nun liegen drei Wochen Training mit Christoph vor uns, wo nicht nur individuell geschult wird, sondern „endlich“ auch auf unserem neuen Platz .