Antonin Dvorak – und sein Weg aus der Neuen Welt

Antonin Dvorak – und sein Weg aus der Neuen Welt

von Ingrid Sommer

Dieser heutige Abend war ein Highlight für Musikfreunde.

Wir bekamen einen Einblick in die Entwicklung des jungen Antonins, vom Schlachtersohn zum Weltklasse Musiker.

Der Vater, Gastwirt und Schlachter, selbst ein Bratsche und Zither Spieler, weckte in Antonin den Wunsch nach Musik,Musik,Musik.

Mit 6 Jahren spielte Antonin Geigensoli in der Kirche. Diese waren für ihn, Zitat: “ die Höhepunkte meiner Jugendzeit“ .

Mit 12 Jahren dann Schulabschluss und der Weg schien vorgezeichnet:

Schlachter.

Alles kam anders, ein aufmerksamer Lehrer förderte und forderte. So willigten die Eltern schließlich ein, der Weg zur Musik war frei !

Dieser teil des Vortrages wurde mit passenden Musikstücken unterlegt.

Ein Genuss.

So führte Sigrid Funk ihre mehr als 70 Zuhörer durch das Leben des Antonin Dvorak.

Über Wien, London eilten wir alle gemeinsam nach New York. Dort in der Neuen Welt erwarb er sich endgültig Weltruhm, es entstanden ganz neue Musikstücke.

Wir hörten dazu aus seiner 9. Symphonie das Lago.

Mit einem  Lied aus der Oper “ Rusalka “ von A. Dvorak, beendete Frau Funk diesen beeindruckenden Abend.

Das Lied aus der Oper hat den Titel : Lied an den Mond. Und das war sehr passend ausgewählt, strahlte dieser doch silbrig auf uns herab, ganz so wie im Liedtext, als wir beschwingt zum Parkplatz gingen

Wer nun beflügelt von diesem harmonischen Abend , Lust auf Mehr bekommen

hat: am 29.Dezember 2019 gibt es die 9. Symphonie in der Hamburger Laeiszhalle zu hören.

 

Wir bedanken uns bei Frau Sigrid Funk, die seit mehr als 20 Jahren andere Menschen an ihrem Musikhobby teilhaben lässt.

Ganz besonderen Dank geht an Herrn Prof .Dr. Funk, der seine Frau bei diesen Vorträgen mit dem Zusammenschneiden der passenden Musikstücke unterstützt. Das ist auch diesmal wieder hervorragend gelungen.

Eins weiß ich genau: nächstes Mal bin ich wieder dabei.

 

Dr. Ingrid Sommer

 

Die eingesammelten Spenden gehen an: FORE ! Teamsupporters e.V. .

Der Jugendorganisation unseres Clubs konnten  Euro 621,20 zur Verfügung gestellt werden.

Auch dafür ein Danke an Frau  Funk, die hier ehrenamtlich agierte, die Spende geht Eins zu Eins an den Verein.