Bericht 2. virtueller Sweet Spot

Bericht 2. virtueller Sweet Spot

Auch der 2. Virtuelle Sweet Spot war ein Volltreffer! Unsere Mitglieder lauschten eine Stunde gebannt den persönlichen Einblicken unserer Mannschaftsspieler*innen.

Lisa Holzmüller und Ylva Störtenbecker, unsere beiden Kapitäninnen des Damenteams, Lennart Buchholz, unser mehrmaliger Clubmeister, und Henrik Trillhaas, einem der Rising Stars unseres Herrenteams, stellten sich den Fragen von Moderator Tobias Achterkamp, der Kapitän unserer Herrenmannschaft ist.

Als Einführung wurde ein kurzes Video mit Zusammenschnitten der zahlreichen sportlichen Erfolge des letzten Jahres gezeigt. Darüber hinaus waren tolle Schwünge – auch aus dem Rough oder dem Bunker – sowie präzise Putts – selbst, wenn die Grüns bereits gesprengt wurden – zu sehen.

Als erstes stellten sich Ylva und Henrik zahlreichen Entweder-Oder-Fragen. Hier kamen große Unterschiede zum Vorschein: so spielt Ylva ihre Bälle eher flach, während Henriks Ballflug eher hoch ist, obwohl er gern auch flach spielen würde. Henrik zieht – ganz anders als Ylva –  eine Rechtskurve (Fade) der Linkskurve (Draw) vor. Beide lieben sie das schnelle Spiel, am besten 18 Löcher unter drei Stunden. Henriks sportliches Vorbild ist eher Rory McIlroy als Tiger Woods und würde sich lieber das Masters in Augusta anschauen, als die Britisch Open. Während seiner Zeit in Schottland, hatte er bereits Gelegenheit einige Golfprofis zu treffen. Ylva hat sich für die kommende Saison noch kein konkretes Ziel gesteckt, möchte aber auch in diesem Jahr ihr Handicap weiter verbessern. Da kommen ihr die Turniere, welche sie einer Privatrunde vorzieht, sehr gelegen. Eines ihrer größten Ziele, ist es die Hamburger Meisterschaften zu gewinnen.

Dann beantworteten Lisa und Lennart in einem 5-Minuten Interview zahlreiche Fragen.

Lennart ist ein Eigengewächs unseres Clubs, der über ein Schulgolf-Angebot in der 5. Klasse zu uns gekommen ist. Eines seiner noch offenen Ziele ist ein Hole in One auf seinem Lieblingsloch in Ahrensburg, der neuen Bahn 12 – es wäre sein erstes Hole in One in einem Turnier. Rund um Hamburg empfiehlt Lennart außerdem die Golfanlagen in Falkenstein, Wentorf und Budersand (Sylt). Ein großer Motivator für sein Spiel ist der Konkurrenzkampf mit seinem Bruder Morten, welcher ebenfalls für die 1. Herren spielt. Ihn hält Lennart zwar für den talentierteren Spieler. Selbst sei er aber wohl der etwas Fleißigere beim Training. Am Ende sei es damit wohl stets von der Tagesform abhängig, welcher der Brüder sich durchsetzen könne. Sicher ist, dass beide Brüder in der Vergangenheit von der Unterstützung durch den Fore! Förderverein profitiert haben. Lennart hofft, dass der Förderverein auch in Zukunft Nachwuchsspieler unterstützen kann. Hier zählt jede einzelne Spende!

Lisa hat in Treudelberg mit dem Golfspielen begonnen und ist über den GC Walddörfer vor 2 Jahren zu uns gekommen. Sie hat sich für Ahrensburg entschieden, weil unser Damenteam nicht nur ambitioniert Golf spielt, sondern auch eine „coole Truppe“ ist. Für sie persönlich war der Gewinn des Masters in Brunstorf, als erster großer sportlicher Erfolg, ihr wichtigster Sieg. Dabei soll es aber nicht bleiben. Sie möchte mit ihren Bällen, die mit einem Kleeblatt markiert sind, irgendwann erneut an den deutschen Meisterschaften teilnehmen – vermutlich auch dann wieder begleitet von einer Melodie, die sie während der Runde summt, und ihren Motivations-Selbstgesprächen.

Lisa und Lennart hatten auch einen Tipp für alle Mitglieder parat: Um einen guten Score zu erreichen, sollte man insbesondere in Ahrensburg eher defensiv und überlegt spielen. Mit dieser Taktik gelang Lennart als beste Runde eine 64 und Lisa eine 68 auf unserem Platz.

Sowohl das Damen- als auch das Herrenteam wollen in der kommenden Saison den Aufstieg schaffen! Derzeit bereiten sich die Mannschaftsspieler*innen insbesondere mit individuellem Fitness-Training auf die neue Saison vor. Krafttraining, Laufen, Yoga und Putt-Training stehen auf dem Programm.

Wir drücken für die kommende Saison die Daumen!

Abschließend gab es ein Quiz zu Golfwissen, welches Lennart gewinnen konnte. Jetzt wissen wir, dass unsere Anlage 51 Bunker und der Platz von den grünen Panther-Abschlägen eine Länge von 2908m hat.

Vielen Dank an die Teilnehmer für die persönlichen Einblicke und die Moderation! Wir hoffen, alle Teilnehmer und weitere Club-Mitglieder beim nächsten virtuellen Sweet-Spot am Samstag, den 13. März wiederzusehen. Dann werden unsere beiden Golflehrer André Sallmann und Christoph Frass eine Auswahl von YouTube Videos kommentieren.

 

Geschrieben von Dr. Marion Frotscher