DGL Herren: Herzschlagfinale in Strelasund endet mit dem Aufstieg in die Regionalliga

DGL Herren: Herzschlagfinale in Strelasund endet mit dem Aufstieg in die Regionalliga

Herzschlagfinale in Strelasund endet mit dem Aufstieg in die Regionalliga

Der letzte Spieltag der diesjährigen DGL Saison hielt, was er versprochen hat. Mit einem Punkt Vorsprung auf das Team vom Sachsenwald und zwei Punkten Vorsprung auf das Team aus Wentorf traten wir die Reise zum Golfpark Strelasund an. Die Anlage kannten wir bereits von einer Trainingsreise in 2017 und wussten daher, wie sportlich sich der Platz insbesondere bei starkem Wind spielt. Daher traten wir bereits am Freitag den Weg an, um zwei Einspielrunden vor Ort zu spielen. Am Ende sollte sich die investierte Zeit auszahlen!

Nach einem guten Trainingstag am Samstag bei strahlendem Sonnenschein, einer anschließenden Trainingseinheit und einem entspannten Teamabend in der nahegelegenen Stadt Greifswald, waren wir hoch motiviert unsere Form der vergangenen Spieltage zu bestätigen. Die Strategie für den Insel-Course war klar: die Birdiemöglichkeiten auf den ersten neun Loch nutzen und auf den offenen zweiten Neun den Score „zusammenhalten“. Ungenaues Spiel wird auf der Anlage sofort bestraft, daher wollten wir viele Löcher defensiv angehen.

Diese Strategie zahlte sich schnell aus und so starteten viele Spieler gut in die Runde. Frederik Keller spielte drei Birdies auf den Löchern 4, 5 und 6 und ging mit zwei Schlägen unter Par auf die zweiten Neun. Wilhelm Schreiber erwischte ebenfalls einen guten Start und lag zwei unter Par nach acht gespielten Löchern. Unser Youngster Bruno Galling startete mit einem Birdie-Feuerwerk und lag drei unter Par nach fünf Bahnen. So konnte es weitergehen.

Doch bei auffrischendem Wind wurden die Löcher zehn bis 18 zu einer wirklichen Herausforderung. Jan Holzmüller ging für uns als erster Spieler auf die Runde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kämpfte er sich zurück in die Runde und ging mit einem Schlag über Par auf das Schlussloch (Par 5, 580 Meter). Leider spielte Jan auf der schwierigsten Bahn des Tages ein Doppel Bogey und so wurde es „nur“ die 74 (+3). Robin, als zweiter für uns gestartet, hatte den ganzen Tag über zu kämpfen mit den Bedingungen und spielte trotz eines finalen Birdies auf der 18 leider nur eine 77 (+6).

Da sowohl Wentorf als auch Sachsenwald bereits Runden um Par herum im Clubhaus hatten, deutete sich erneut ein spannendes Finale an. Und unsere Jungs lieferten ab!! Wilhelm und Bruno spielten starke Runden von 75 Schlägen (jeweils +4), Morten kam mit einer 74 (+3) rein und Henrik Stoffersen, unser Ass Schütze vom Heimspieltag, spielte eine Runde von 72 Schlägen (+1). Fred Keller spielte unheimlich konstant und kam durch sein genaues Spiel im Wind von Strelasund auf einen Score von 71 Schlägen (Even Par).

Besser als Fred war an diesem Tag nur ein Ahrensburger: Lennart Buchholz. Mit einem Par auf der herausfordernden letzten Bahn spielte er eine fantastische Runde von 70 Schlägen (-1) und spielte damit die drittbeste Runde des Tages. Nun hieß es warten auf die Ergebnisverkündung. Nach einer gefühlten Ewigkeit stand es fest. Es hat zum Aufstieg gereicht. Mit einem Ergebnis von 14 über Par konnten wir die Wentorfer Herren (+19) und die Herren vom Sachsenwald (+20) auf die Plätze zwei und drei verdrängen.

Unsere Einzelergebnisse im Überblick:

Lennart Buchholz 70 Schläge (-1)

Frederik Keller 71 Schläge (Par)

Henrik Stoffersen 72 Schläge (+1)

Jan Holzmüller 74 Schläge (+3)

Morten Buchholz 74 Schläge (+3)

Wilhelm Schreiber 75 Schläge (+4)

Bruno Galling 75 Schläge (+4)

Robin Brinckmann 77 Schläge (+6)

An dieser Stelle möchten wir uns bedanken bei allen Mannschaften aus unserer Gruppe für den sportlich fairen Wettkampf an allen fünf Spieltagen. Das war Golf auf wirklich hohem Niveau.

Als Kapitän der Herren ziehe ich nun den Hut vor der Leistung von allen Spielern aus unserem Kader. Jungs ihr seid spitze. Das, was ihr in dieser Saison geleistet habt, ist in Worten schwer zu beschreiben. Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga und dem so bitteren Abstieg am Heimspieltag in der letzten Saison in die Oberliga habt ihr Moral bewiesen und gezeigt, was in euch steckt. Jeder einzelne von euch hat einen enormen Anteil an diesem tollen Ergebnis.

Ein riesen Dank gilt unserem „Meistertrainer“ André Sallmann, der uns in jedem Training besser gemacht hat und immer die Balance findet zwischen Ruhepol und Motivator. Danke André!

Herzlichen Dank an den Vorstand, den Fore! Förderverein und an alle Mitglieder für die Unterstützung an den Spieltagen und darüber hinaus.

Und ein ganz besonderer Dank gilt unseren treuesten Fans, die uns seit vielen Jahren immer hinterher reisen, egal wo es denn hingeht: Jutta & Tui. Ohne euch wäre dieser Aufstieg nur halb so süß gewesen, was zum einen an den fehlenden Schoko-Datteln gelegen hätte, aber zum Großteil an eurer Abwesenheit. Wir freuen uns auf viele weitere Saisons mit euch am Fairwayrand.

Weitere Impressionen vom Spieltag finden Sie auf unserem Instagram-Account, der unter folgendem Link erreichbar ist (auch wenn Sie kein Instagram Konto haben): https://www.instagram.com/team_gcha/

 

Ihre Herrenmannschaft