Ein langer Tag am Hocken-Berg mit den Damen AK50

Ein langer Tag am Hocken-Berg mit den Damen AK50

Drei Mannschaften hatten zum netten kraxeln in die Berge südlich von Hamburg eingeladen. Wir hatten die Ehre als Erste zu starten und das Feld anzuführen. Der Anstieg von der Range zum ersten Abschlag wird mit einem tollen Ausblick auf die Spielbahn belohnt. Wir trafen uns um 8 Uhr am Puttinggrün zum eingrooven. Nach einer freundlichen Einweisung der jugendlichen Starterin begannen wir die Runde in morgendlicher Frische.

Hauseigene Vorcaddys erleichterten das Auffinden der Bälle und nahmen die Danksagungen gern entgegen. Wer Hockenberg noch nicht kennt würde überrascht sein, welche Berge und Täler es nahe Hamburg gibt. Ein wunderschöner Platz mit interessanten Bahnen und auch eine sportliche Herausforderung.
Nach einigen Löchern kam dann die Hitze. Die Berge wurden steiler und die Luft dicker. Auch die Grüns hatten es in sich, viele Schläge blieben hier liegen. Das Ende der Runde wurde etwas mehr als sonst herbeigesehnt. Der willkommene Schatten und ein kühles Getränk wurde gefeiert. Nachdem wir alle wieder zu Atem gekommen waren gab es nicht nur einen zweiten Platz für Ahrensburg, hinter Buxtehude, sondern die netten Hockenberger spendierten ein Grill-Buffet mit leckeren Würstchen. Es war ein schöner langer Golftag.

Christiane Coym (unterstützt von Verena Witten), Regine Peters, Silke Weiler, Brigitte Fischer mit Marion Güthe-Schröder und Swenne Jungclaus als Unterstützung und für das kühle Getränk am Grün der 18 waren für uns dabei.

Regine Peters