Herren Winterrundenteam verteidigt Titel

38. Hamburger Herren-Winterrunde um den Hardmaas-Pokal

Ahrensburger Team schafft das Brutto-Triple / Pinnau siegt im Netto

Am vorletzten März-Wochenende feierte die 38. Hamburger Herren-Winterrunde, die auf zehn verschiedenen Plätzen in Hamburg und im benachbarten Umland ausgespielt wird, ihr Finale bei trockenem, aber sehr windigem Wetter auf der Anlage des GC Hamburg-Holm. Petrus sorgte in diesem Winter dafür, dass nur acht der maximal zehn Spiele ausgetragen werden konnten. In Hoisdorf und Hittfeld wurde nicht gespielt, die platzlosen Ahrensburger durften ihr Heimspiel erfreulicherweise beim GC Hamburg-Walddörfer austragen.

Im Netto sowie im Brutto lag vor dem Finale die Mannschaft vom GC an der Pinnau in Führung. Auf Holmer Sommergrüns gelang es dem Team aus Quickborn, mit 5 gewerteten Spielern und vom Winde verwehten 155 Netto-Punkten per Tagessieg die Verfolger auf Distanz zu halten und somit nach langer Pause wieder einmal den Netto-Pokal, die bekannte Delfter Porzellanvase, in Empfang zu nehmen. Mit 1.386 Punkten lag Pinnau am Ende sicher vor den Vorjahressiegern Hoisdorf (1.366 Punkte) und dem Ahrensburger Team (1.358 Punkte).

Aus dem Doppelsieg wurde es für die Pinnauer jeodch nichts, denn die routinierten Ahrensburger (Brutto-Sieger in den beiden vergangenen Jahren) erspielten sich mit 95 Punkten den Tagessieg und mit drei Punkten Vorsprung auf Pinnau den Saisonsieg mit 935 Punkten.

Insgesamt kamen 21 Ahrensburger Herren während dieser Wintersaison zum Einsatz. Bei jedem der acht Spiele trat Hans-Joachim Röhl an, gefolgt von Gerd Dempewolf mit sechs Einsätzen sowie den Herren Schulze, Schinckel, Bröker und Pantzer mit 5 Teilnahmen. Der Dank des Kapitäns geht hiermit traditionell an die Spieler, die seltener teilnahmen.

Ab der Saison 20017/2018 wird Hans-Joachim Röhl das Kapitänsamt für die Ahrensburger Herren-Winterrunden-Mannschaft von Michael Pantzer übernehmen, der dieses Amt mehr als 15 Jahre mit Freude geführt hat.

Michael Pantzer