Clubmeisterschaften – Entscheidung auf dem Inselgrün

Clubmeisterschaften – Entscheidung auf dem Inselgrün

Bei bestem Wetter und so gut wie keinem Regen verliefen die Clubmeisterschaften im Jahr 2019.

Im Vordergrund stand der neue Spielmodus über 54 Loch, anstatt 72 und die Möglichkeit für eine breitere Masse an Mitgliedern daran teilzunehmen. Positive Auswirkungen gab es vor allem bei den Damen zu verzeichnen, denn mit 21 Damen wurde dieses Jahr eine Rekordanmeldezahl erreicht.

Am Ende hätten die Clubmeisterschaften nicht spannender ablaufen können.

Unsere Mannschaftsspieler wollten unbedingt ein ereignisreiches Event daraus gestalten und haben sich durch viele interne vorgabenwirksame Runden im Vorfeld bestens präpariert. Die dabei erzielten Ergebnisse aller haben keine Tendenz zeigen können, viele sind in der Lage gewesen Runden unter 70 zu spielen.

So kam es am Wochenende wie erwartet zu vielen guten Ergebnissen.

Bei den Herren trennten nach dem ersten Tag Platz 1 bis Platz 15 gerade einmal 6 Schläge, alles noch möglich am Sonntag.

Auch bei den Damen konnte sich keine Spielerin absetzen, sodass es am Sonntag ein spannender Kampf zwischen 4 Damen um den Titel gab.

Wie so häufig stellte sich die Frage, wie wir es hinbekommen unsere Mitglieder über den aktuellen Stand der Meisterschaften informieren zu können. Dank Jan Holzmüller wurde der Kontakt zu „Livescoring4Golf“ hergestellt und es war jederzeit möglich die aktuellen Geschehnisse überall auf dem Platz mitzuverfolgen. Vielen Dank nochmals für die Organisation.

In der Finalrunde wurde es richtig spannend. Eine Aufholjagt bei den Damen hat phasenweise den Abstand zwischen Platz 1 und 2 stark verringert, sodass Spannung bis zum letzten Loch herrschte.

Rebekka Hansen gewann mit einer starken Leistung und Runden von 77-78-77 ihren zweiten Clubmeisterintitel vor Lisa Holzmüller (80-79-79) und Eiken Hansen (84-82-78).

Die Herren hätten es an Spannung nicht übertreffen können. Nach 36 Loch lagen Lennart Buchholz und Bruno Galling geteilt an Position 1 mit einem zwischenzeitlichen Gesamtergebnis von -3.

Die Finalrunde sollte dementsprechend alle Optionen für einen offenen Schlagabtausch bereithalten.

Anfangs leicht absetzen konnte sich Bruno, welcher durch zwei Doppelbogeys hinter einander seinen Vorsprung wieder verspielte. Die Bahnen 9-12 gehörten ganz klar dem 3-maligen Clubmeister Lennart, er spielte vier Birdies in Folge und übernahm erstmals die Führung auf der Schlussrunde. Diese konnte er bis zur 54. Spielbahn mit zwei Schlägen Vorsprung halten, bis Bruno seine Nerven behielt und das notwendige Birdie an der letzten Bahn spielte, Lennart spielte „nur“ Bogey und somit waren beide mit einer 74er Runde Schlaggleich im Clubhaus. Beide waren nach 54 Loch even Par mit Runden von 69-70-74 bei Lennart und Runden von 71-68-74 bei Bruno.

Platz drei sicherte sich der im Vorfeld von einigen leicht favorisierte Morten Buchholz mit der besten Schlussrunde und einem Gesamtergebnis von +3 bei Runden von 73-74-69.

Um den Clubmeister feststellen zu können musste also gestochen werden.

Das Stechen wurde an Bahn 11 begonnen und beide spielten solide das Par. Am zweiten Extraloch, der Bahn 12, trafen beide das Grün mit dem Abschlag, lagen ungefähr gleich weit entfernt von der Fahne, Bruno begann mit dem Putten und spielte seinen ersten Putt mit dem unbedingten Willen diesen zu lochen, spielte ihn etwas zu stark, verfehlte das Loch und lag ca. eineinhalb Meter dahinter. Lennart wusste nun, locht er seinen Putt, hat er gewonnen und verfehlte auch nur ganz knapp das Birdie.

Bruno verschob den Rückputt, sodass das Par für Lennart zum Sieg reichte und sich somit zum vierten Mal den Clubmeistertitel sicherte.

 

Wir gratulieren den beiden Clubmeistern recht herzlich zu ihrem Erfolg und freuen uns auf den Rest der Saison.