Nervenschlacht an der Wendlohe

Nervenschlacht an der Wendlohe

Am Wochenende fand der dritte Spieltag der DGL-Saison im schönen Golfclub an der Wendlohe statt. Nach den Siegen in Holm und beim Heimspieltag in Ahrensburg wollten wir den „Hamburg-Swing“ perfekt mit weiteren fünf Punkten abschließen, bevor es in den hohen Norden nach Altenhof und Förde zu den Auswärtsspieltagen geht. Aufgrund von Platzarbeiten haben wir in diesem Jahr die Platzreihenfolge A und C gespielt. Insbesondere der C Platz hat von weiß die eine oder andere Herausforderung zu bieten, weshalb wir bereits vor Turnierstart zwei Einspielrunden an der Wendlohe absolviert hatten.

Am Sonntag reisten wir nahezu in Bestbesetzung an. Vorneweg sollten unsere vermeintlich besten Spieler direkt gute Ergebnisse reinbringen, sodass wir mit mehr Sicherheit aufspielen konnten. Leider missglückte unser Vorhaben und es wanderten einzelne höhere Ergebnisse auf den vermeintlich leichteren Löchern auf die Scorekarte. Insbesondere Jan und Lennart hatten mit dem Platz so ihre Schwierigkeiten und lagen bereits nach 9 Bahnen fast zweistellig über Par. Jan konnte auf den zweiten neun Löchern sein Spiel noch nicht in die richtige Bahn lenken und wurde am Ende Streicher mit einer 89. Lennart stabilisierte sich zunächst und kam mit einem Ergebnis von 13 über in die Wertung. Bruno spielte eine solide 78. Das war leider nicht der Start, den wir uns erhofft hatten. Damit lag der Druck auf unseren restlichen Spielern, die noch auf dem Platz unterwegs waren. Morten machte den Anfang und brachte eine blitzsaubere 71 (1 unter Par) ins Clubhaus. Fred spielte lange brilliant, musste den schwierigen letzten Bahnen aber Tribut zollen und kam mit einer 76 rein. Ganz stark Henrik Stoffersen, der phasenweise Golf vom anderen Stern spielte und mit vier unter Par auf die letzte Bahn ging. Das letzte Loch war uns an diesem Sonntag leider nicht so wohlgesonnen und so wanderte leider ein Doppel-Bogey auf die ansonsten blitzsaubere Scorekarte. Die zwei unter Par Runde gab uns aber Hoffnung, dass wir noch eine Chance haben um die vorderen Plätze mitzuspielen. Robin und Niklas ließen mit all ihrer Erfahrung nichts anbrennen und kamen mit vier und fünf über Par ins Clubhaus.

Auch die anderen Teams hatten mit den Bedingungen zu kämpfen, was sich in den Ergebnissen bemerkbar machte. Nach den Einzeln lagen wir nur einen Schlag hinter der Wendlohe auf Platz zwei. Dicht hinter uns lagen unsere Verfolger aus Förde und Holm. Leicht abgeschlagen bereits das Team aus Altenhof. Vor den Vierern machte unser Trainer André nochmal eine klare Ansage und machte uns die Marschrichtung für die Vierer klar. Ziel war es nun die hohen Ergebnisse zu vermeiden und lieber den sicheren Weg zu gehen. Morten und Lennart kamen gut aus den Startlöchern und lagen nach neun Bahnen even Par. Bruno und Jan kämpften sich in die Runde und konnten mit einem Birdie auf der 9 auf 1 über Par stellen. Ganz stark wieder Fred und Henrik. Auf der zwei gelang Henrik der perfekte Golfschlag aus 110 Metern zum Eagle. Die Nachricht verbreitete sich schnell und brachte nochmal einen kräftigen Ruck durch das Team. Beim Blick auf das Livescoring zeichnete sich zu diesem Zeitpunkt ein Zweikampf zwischen der Wendlohe und uns ab, denn auch die Wendlohe lag mit den vier Vierern unter Par nach 7 Bahnen. Nahezu minütlich verschob sich das Bild jedoch wieder und allen wurde bewusst, dass sich der heutige Tag auf dem C-Platz entscheiden wird.

Unsere Jungs hielten ihren Score auf den schwierigen Bahnen sehr gut zusammen und konnten sogar weitere Schlaggewinne verzeichnen. Bruno und Jan brachten eine 74 rein und setzen damit die Benchmark für weitere Runden. Morten und Lennart zogen mit einer 72 (Par) nach. Fred und Henrik brachten dann eine souveräne 75 rein. Niklas uns Robin spielten mit zwei unter Par bravouröse Backnine und brachten eine 72 in die Wertung. Somit konnten wir die Vierer in zwei über Par spielen. Gespannt richteten sich nun die Blicke auf das Livescoring. Es reichte am Ende zu einem knappen Vorsprung vor dem GC Förde und der Heimmannschaft von der Wendlohe zu dem erneuten Tagessieg. Die Erleichterung war den Jungs nach einem langen Tag anzumerken und so ließen wir den Abend auf der Terasse ausklingen.

Wir bedanken uns bei allen die aus der Ferne oder vor Ort die Daumen für uns gedrückt haben. Ebenso möchten wir uns bei den anderen Teams für die sportlich fairen Runden bedanken und beim GC HH-Wendlohe für die perfekte Abwicklung des Spieltags.

In zwei Wochen reisen wir nun nach Eckernförde zum GC Altenhof und würden uns natürlich auch dort über Ihre Unterstützung freuen.

Bis dahin genießen Sie den Sommer auf unserer Anlage und bis bald.

 

Ihre Herrenmannschaft

von Tobias Achterkamp