Durchwachsener Start der AK 65+ in der 1. Liga des HGV

Am 2. Mai ging es los. Das 1. Ligaspiel unserer Mannschaft auf der Wendlohe. Nasskaltes Wetter und starke Windböen aus unterschiedlichen Richtungen machten das Golfspiel nicht einfach. Noch dazu auf dem zwar sehr schönen, aber ungeliebten weil schweren C-Kurs.  Doch hochmotiviert wie wir alle waren, brachten wir trotz des Wetters ordentliche Ergebnisse ins Clubhaus. Hervorzuheben dabei sind die 84er Runden von Jörn Fehland und Young-Sun Hwang. Insgesamt wurden es 87,5 Schläge über dem CR-Wert des Platzes. Das bedeutete Rang 2 hinter dem übermächtigen Team der Wendlohe, die mit ihrem Spitzenspieler Karlheinz Noldt (Hcp 0,6) antraten, der in diesem Jahr den Alterscut für diese Klasse geschafft hat.  (Er spielte mit 75 Schlägen die beste Tagesrunde)

Schon eine Woche später starteten wir im Golfclub Hamburg-Holm zum 2. Spiel. Dieses Mal bei strahlendem Sonnenschein. A/B hiess die Spielfolge auf dem Platz und wieder ein Stöhnen von allen Teilnehmern, denn wie die Wendloher hatte auch Holm den schwereren Kurs für uns ausgesucht. Wieder gewann das Team der Wendlohe souverän. Wieder spielte Karlheinz Noldt die beste Einzelrunde mit 75 Schlägen und wieder spielte unser Team 87,5 Schläge über dem CR-Wert. Dieses Mal aber reichte das Ergebnis „nur“ zum 4. Platz in der Tageswertung. Allerdings mit geringen Abständen zu unseren Golffreunden aus Walddörfer und den Gastgebern aus Holm.
In der Gesamtwertung der beiden Spieltage führt die Wendlohe deutlich mit 123 Schlägen über CR vor Walddörfer 172, Ahrensburg 175, Holm 194 und, schon etwas abgeschlagen, Pinnau mit 249 Schlägen.
Unser Ziel, 3. Platz und damit sicherer Einzug in das Final 4 des HGV scheint erreichbar. Unser Traum, nämlich das Erreichen der Endrunde der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft ist noch nicht ausgeträumt. Hierzu qualifizieren sich die 2 besten Mannschaften (über CR) der Ligaspiele aus den Verbänden des HGV und Schleswig Holstein.
Am 23.5. geht es weiter. Dann spielen wir auf Platz der Pinnau. Zuschauer sind wie immer willkommen. Es lohnt sich!