AK50 im Ligensystem

Nun sind die Ligenspiele abgeschlossen und die Saison ist noch so jung. Der letzte Spieltag in Liga V fand in Hittfeld am 25. Juni statt. Besonders zu erwähnen ist die tolle Runde von Dr.Mathias Scheel, der sich dort unterspielte.  In dieser Liga erreichten wir den dritten Platz mit 556,3 über CR, erspielt in 4 Spieltagen plus dem Mittelwert, da wir kein Heimspiel hatten. Wahrscheinlich darf man 2018 auch noch nicht von einem wirklichen Heimspiel reden, der Platz ist dann auch für uns neu. Aufsteiger in die IV Liga ist Hockenberg mit 497,5 über CR und Walddörfer II ist der neue in Liga V als Absteiger aus der IV Liga. Die weiteren Platzierungen lauten: WRGC II zweiter mit 553,8, Hittfeld II mit 580 auf Platz 4 und Peiner Hof auf Platz 5 mit 593,8, die aber nicht absteigen können.

In Liga 2, die im Holm antreten durften, sind die Lutzhorner die Mannschaft der Stunde. Aufsteiger in die 1te Liga und sie haben sogar das Final 4 erreicht. Von hier aus einen herzlichen Glückwunsch dazu. Bei uns spielten Frank Pöttgen und Frank Armbrecht die herausragenden Runden, wie schon die ganze Saison. Mit 380 über CR incl. Mittelwert erreichten wir den zweiten Platz, gefolgt von den Wentorfern mit 437,5 sowie den Pinnauern mit 456,3 auf dem 4ten Platz. Absteiger in Liga III sind die Holmer mit 481,3. Aus Liga 1 sind die Dionyser abgestiegen mit 323,5 über CR und aus Liga III sind die Treudelberger mit 384,4 aufgestiegen. Was wir aus dieser Saison mitnehmen? Leider haben wir unser Saisonziel, den Aufsteig in Liga 1 und die Teilnahme an den Final 4 nicht erreicht, denn wir haben die Spielstärke der Mannschaften aus St. Dionys, Hittfeld und Lutzhorn unterschätzt. Wir sollten auf jeden Fall unser dienstägliches Training beibehalten und hoffen, dass es bei den zahlreichen Neueintritten in den GCHA vielleicht auch noch ein paar Spieler gibt, die uns dann in 2018 verstärken können. Aber auch aus den eigenen Reihen kommt Verstärkung, Christian Lau hat uns zugesagt, dass er in 2018 in der AK50 antreten wird.

Dem HGV möchte ich einen kleinen Vorwurf  bei der Terminplanung machen. Einen Spieltag am Wochenende nach Himmelfahrt und einen am Pfingstsonntag ist schwierig. Viele Spieler sind im Kurzurlaub. Wir sind immerhin 22 für zwei Mannschaften, konnten aber an drei von vier Spieltagen nur ohne Ersatzspieler antreten, besonders schwierig war es an den oben genannten Terminen. Vielleicht kann man in 2018 ein Auge darauf haben, die Hoffnung darauf stirbt zuletzt.

Für uns steht jetzt noch die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in der Regionalliga am 29. und 30. Juli im GC Hockenberg an. Auf dieses Wochenende bereiten wir uns intensiv vor und würden uns über ihren Besuch und ihre Unterstützung dort in Hockenberg freuen.