Aufstieg dahoam – bei leerem Stadion

Aufstieg dahoam – bei leerem Stadion

Es ist vollbracht, das Damenteam des GCHA hat den Wiederaufstieg in die Regionalliga erreicht. Mit einem erneuten Tagessieg mit 44 über Par und den damit verbundenen 5 Punkten wurde der Aufstieg besiegelt. Bis auf den ersten Spieltag wurden alle Spieltage gewonnen, was zu 24 Punkten im Klassement führte.

An diesem Sonntag spielten Sophie und Clara Isay, Velia Höver, Eiken Hansen, Jana Niedballa und Dr. Silke Weiler für den GCHA. Helen Hanisch und Antonia Pitschmann vervollständigten das Team. Lisa Holtz fiel krankheitsbedingt aus, kam aber zur Untersützung vorbei. Seit 4 Spieltagen hat das Team im Schnitt immer ein einstelliges Ergebnis über Par erzielt. Das ist eine grandiose Leistung. Ziemlich enttäuschend für uns war jedoch das sehr geringe Interesse der Clubmitglieder am Aufstieg. Am Wetter konnte es nicht gelegen haben. Selbst bei den nach uns spielenden AK 30 Mannschaften, die mit einer Startpause von einer Stunde auf die Runde gingen, war deutlich mehr los. Von hier aus noch der Glückwunsch zum Aufstieg in die Liga 1 im HGV.

Die Damen versorgten ihre Gäste mit einem kleinen Halfwaybuffet, an dem auch die AK30 Herren partizipierten, ohne etwas dazu beigetragen zu haben. Gehen wir mal davon aus, dass ihnen der Kuchenteig klumpig geworden ist.

Der Platz wurde hervorragend vorbereitet für den Heimspieltag. Unsere Grüns zeigten das erste Mal ihr wahres Gesicht, schnell und mit kleinen Breaks machten sie das Putten schwierig. Dennoch konnten wir dem ärgsten Verfolger, dem G&CC Treudelberg erneut 8 Schläge abnehmen. Im Gesamtergebnis erreichten wir nach 5 Spieltagen 224 über Par und sind damit als vierte Mannschaft für das Final 8 im Jahr 2019 qualifiziert. Lediglich die Mannschaften vom HGC , den Walddörfern und den Wentorf-Reinbekerinnen liegen vor uns.

So wie es zur Zeit aussieht muss das Team im ersten Spiel gegen die Holmerinnen antreten. Dieser Mannschaft werden wir auch in der Regionalliga begegnen, voraussichtlich neben den Teams von der Wendlohe, den Hittfeldern und den Damen aus Lübeck-Travemünde. Mit dem Ergebnis hätten wir übrigens einen zweiten Platz in der Regionalliga belegt, wir brauchen also keine Angst zu haben. Christoph wird mit dem Wintertraining auch seinen Teil dazu beitragen, dass das Team im nächsten Jahr gut aus den Startlöchern kommt, so  wie er es die ganze Saison über schon tat.

Die Damen aus Treudelberg und vom GC Großensee konnten die Oberliga halten, die Teams vom GC Strelasund und GC am Sachsenwald mussten die Liga verlassen. Und bei Verlassen muss noch erwähnt werden, dass uns Sophie Isay leider leider Richtung München verlässt. Sie hat dort ihren Traumstudiumsplatz ergattert und wird dort jetzt ihr Masterstudium aufnehmen. Außerdem gab es noch einen Wechsel im Kapitänsamt, Dr. Detlev Weiler übernimmt hier nach zwei Jahren von mir. Mit ein paar Impressionen vom Spieltag verabschieden wir uns bis 2019.