DGL Damen: Hitzetraining zahlt sich aus!

DGL Damen: Hitzetraining zahlt sich aus!

In den vergangenen Wochen wurde trotz der großen Hitze trainiert. Zum Glück trainiert das Team erst ab 19 Uhr, was aber nicht minder schweißtreibend war. Christoph zog zum Üben die Pitchanlage vor, da es dort ein wenig Schatten gab. In der letzten Woche wurde dann noch eine zusätzliche Einspielrunde auf der Anlage des GC Großensee gespielt, dem Austragungort des vierten Spieltages der DGL wie sollte es auch anders sein, im Sonnenschein. Frischluftzufuhr war nur auf der Anreise möglich.

Die gute Vorbereitung zahlte sich postwendend am Spieltag aus. Mit 38 über Par wurde das bis jetzt beste Ergebnis erzielt. Besonders möchte ich hier die Runde von Jana Niedballa hervorheben, ohne die Leistung der anderen zu schmälern, die 2 unter Par bleiben konnte. Während der Einspielrunde sagte sie noch, dass der Platz ja gar nicht so schwer sei, man aber doch aufpassen müsste. Hat sie in die Tat umgesetzt. Clara war mit 6 über Par dabei, gefolgt von Sophie mit 10 über. Dicht gefolgt von Lisa mit 11 über Par. Eiken und Velia spielten 13 über Par, wovon ein Ergebnis schon das Streichergebnis war. Wie gut dieses Mannschaftsergebnis war, sieht man daran, dass erst mit 19 Schlägen Rückstand, also mit 57 über Par die Mannschaft des GC Großensee folgte. Das entspricht je Runde 4 Schlägen Differenz zu uns. Die Damen vom GC Sachsenwald kamen auf 59 über und erhielten dafür 3 Punkte. 5 Schläge dahinter kam die Mannschaft vom Treudelberg, bis dato unserer größter Konkurent um den Aufstieg für 2 Punkte. Auf den letzten Platz landeten die Spielerinnen aus Strelasund. In der Tabelle führte dieser Spieltag zu folgendem Tabellenstand: 1. Ahrensburg mit 179 über Par und 19 Punkten, gefolgt von dem Treudelberger Team mit 228 über Par und 15 Punkten auf Platz 2, der 3te Platz geht an die Großenseeerinnen mit 271 über und 11 Punkten. Die Abstiegsplätze werden mit 8 Punkten und 306 über Par von dem Team aus Strelasund sowie den Damen vom GC am Sachsenwald mit 298 über Par und 7 Punkten belegt. Strelasund kann mit einem Tagesieg bei unserem Heimspiel am 12.8.2018 noch das rettende Ufer erreichen, die Sachsenwalderinnen haben keine Möglichkeit mehr und werden absteigen. Die Ahrensburger Mannschaft hingegen ist so gut wie ausgestiegen. Wir haben 4 Punkte und 49 Schläge Vorsprung. Achtung, jetzt folgt höhere Mathematik, selbst wenn wir an unserem Heimspieltag nur 1 Punkt holen würden, hätten wir immer noch 49 Schläge Vorsprung, was 10 Schlägen je Runde entspräche. Und deshalb strahlen wir schon.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns am nächsten Sonntag ab 9:00 Uhr mit Ihrer Anwesenheit unterstützen würden. Vor viel Publikum spielt es sich einfach noch besser.